Portfolio Categories Lesung
431art | media art | interdisciplinary projects Diese Seite richtet sich an Kuratoren und Ausstellungsmacher, an Museen, Stiftungen, Kunstsammler und kulturell Interessierte. Sie hat auch das Ziel einer möglichen Vernetzung unter Kunst- und Kulturschaffenden im Hinblick auf eine mögliche Kooperation zu schaffen.
media art, multimedia installation, interdisciplinary projects, video, sound, second life, virtual space, Multimediale Kunst, Installation, interdisziplinäre Projekte, Video, Klang, second life, virtueller Raum, eco art,the GreenHouse Company, botanoadopt
-1
archive,tax-portfolio_category,term-lesung,term-183,qode-social-login-1.1.1,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.3,select-theme-ver-5.3,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Botanical Powwow – MicroMuseum for the Future_070_2020

Botanical Powwow – MicroMuseum for the Future

 

»Botanical Powwow« und »Micromuseum for the Future« sind zwei  Zelte, die in ihrem Inneren zum gemeinschaftlichen Erleben, Imaginieren und Reflektieren über ein künftiges Zusammenleben von Pflanze und Mensch im gemeinsam geteilten urbanen Raum einladen. Das ‘Powwow’, als rituelle Form der Zusammenkunft, wird dabei sowohl in ein temporäres Zukunftslabor transformiert als auch in ein Mikromuseum – dem »Micromuseum for the Future«. Das »Botanical Powwow« kann während einer rituellen Performance erlebt werden. Das »Micromuseum for the Future« hingegen ist zu seinen Öffnungszeiten individuell begehbar. Dieses sich permanent wandelnde, temporäre Museum beherbergt sowohl natürliche Fundstücke als auch überflüssige Gegenstände unserer Zivilisation, die ihrer Bedeutung enthoben, visuell umgedeutet und transformiert werden.

Die Arbeit knüpft dabei an die künstlerische Utopie und Langzeituntersuchung botanoadopt® an,  die den gängigen Sichtweisen von Natur eine neue Perspektive entgegenstellt, Kontexte subtil verschiebt und mit Wissenschaft und Kunst verbindet. Das Projekt besteht unter anderem aus der Pflanzenklappe®, einer Onlineplattform zur Pflanzenadoption und weiteren künstlerischen Formaten, wie Aktionen im öffentlichen Raum, Installationen und Buchpublikationen.

»Botanical Powwow« und »Micromuseum for the Future« wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und ist eine Koproduktion von Implantieren. Die Arbeit war zu sehen vom 21.8. – 23.8.2020 im Botanischen Garten Frankfurt/M und vom 28.8. – 30.8.2020 auf dem Gelände Osthang, Mathildenhöhe Darmstadt.

 

Konzept, Realisation & Performance: Haike Rausch & Torsten Grosch – 431art

 

Haike Rausch und Torsten Grosch arbeiten seit rund 20 Jahren als Künstlerduo 431art an interdisziplinären partizipativen Projekten im Bereich der bildenden- und darstellenden Kunst. Kennzeichnend für ihre Arbeitsweise ist ein mediales crossover. Ihre Langzeitprojekte, Installationen, Performances und Audiowalks finden internationale Beachtung, u.a. ISEA Istanbul, RUHR 2010, DRHA London, Museum für moderne Kunst Zagreb sowie »Ecovention Europe – Art to Transform Ecologies 1957 – 2017, NL.«

 

 

»Botanical Powwow – Micro Museum for the Future« wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und ist eine Koproduktion von IMPLANTIEREN2020.

Urban Plants – Bio-Biographies Project_062_2019

Buch

 

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens von botanoadopt® und der Pflanzenklappe® erschien am 4. April 2019 der Bildband “Urban Plants – Bio-Biographies”.
288 Seiten, offene Fadenhelftung, Deutsch/Englisch.
Mit Texten von Torsten Grosch, Haike Rausch und einführenden Texten von Christoph Wilhelm Aigner (laut “World Literatur Today” einer der wichtigsten zeitgenössischen Dichter), Dana Giesecke (wissenschaftliche Leiterin der FUTURZWEI Stiftung für Zukunftsfähigkeit, Christian Kaufmann (stellvertretender Direktor der Evangelischen Akademie Frankfurt), Shelley Sacks (Professorin em. für Soziale Plastik), Sue Spaid (amerikanisch-belgische Philosophin, Kuratorin und Autorin).

 

Das Herzstück des Bildbandes sind 100 Fotografien und Biografien von Adoptivpflanzen, wie zum Beispiel Geldbaum “Lehman”, der ein halbes Jahr nach dem Crash der Bank “Lehman Brothers” an ein Frankfurter Geldinstitut vermittelt wurde – die deutsche Ausgabe der Financial Times berichtete. Das zweisprachige Buch mit poetischen Biografien gibt Einblick das Innenleben der beliebtesten Zimmerpflanzen; enthält aber auch seltene Zimmerpflanzen, wie z.B. die ursprünglich aus China stammende Juwelorchidee sowie wenige Bäume, wie z. B. einen amerikanischen Geweihbaum, gezogen aus einem Samen aus Schloss Sanssouci. Das Cover ziert die lebend gebärende Goethepflanze namens “Radar von Schneckenberg”.

 

Der Bildband wurde gefördert von Kulturmut, der Crowdfunding-Initiative der Aventis Foundation, dem Kulturamt der Stadt Frankfurt, der Naspa Stiftung, dem Kunstverein quersumme8 e.V. und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

 

Lesungen fanden statt im Gießkannen Museum in Gießen am Erscheinungstermin am 4.4.2019, zum Osterspaziergang in Frankfurt auf der Goetheruh und zur Langen Nacht der Museen in Frankfurt am 11. Mai 2019 in der Evangelischen Akademie Frankfurt/M.