Aktuelle Termine
Aktuelle Termine und Ausstellungen von 431art
media art, multimedia installation, interdisciplinary projects, video, sound, second life, virtual space, Multimediale Kunst, Installation, interdisziplinäre Projekte, Video, Klang, second life, virtueller Raum, eco art
23427
post-template-default,single,single-post,postid-23427,single-format-standard,theme-stockholm,qode-social-login-1.1.1,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.3,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.8,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Aktuelle Termine

Danke an das tolle Team von 3SAT Kulturzeit für den schönen Beitrag über
#UrbanPlants #431art #botanoadopt® und die #Pflanzenklappe®.
(ab 26´06″)

 

Ausstellung: „In Zukunft. Möglichkeitsräume“

 

Sagen wir es mal mit Rilke: Der Sommer war sehr groß. Nur temperaturmäßig leider wie schon im vergangenen Jahr ein bisschen sehr groß. Sehr, sehr groß. Inzwischen wissen wir, dass keine Statistik, keine Klimawarnung, kein Hautkrebs, kein Waldbrand und kein Ernteausfall reichen, um Wirtschaft, Bürgerinnen und Bürger von ihrem immer noch brutaler werdenden Weltverbrauch abzubringen. Was es bedarf, sind nicht nur Fakten, Fakten, Fakten – die sind nämlich (wir werden nicht müde, das zu wiederholen) NICHT handlungsleitend. Was es dringend braucht, sind Bilder von anderen, besseren Zukünften und Gelegenheiten, in denen der Vorschein des Zukünftigen erlebbar wird.

FUTURZWEI macht deswegen jetzt mal große Show und zeigt „In Zukunft. Möglichkeitsräume”  in der Hamburger Fabrik der Künste – mit Christoph Mayer chm, realities:united, Peter Piller, Karin Sander, Regina Schmeken, 431art und vielen anderen. Weil wir jede Menge Zukunft benötigen! Deshalb darf es diesmal vom Guten noch etwas mehr sein: obendrauf ein dickes, fettes Veranstaltungsprogramm. Auch für Nachwachsende.

 

 

Im Namen der Fabrik der Künste und FUTURZWEI

Dana Giesecke und Harald Welzer

 

 

 

Termine: 20. August bis 8. September 2019, Fabrik der Künste in Hamburg

 

Website: INZUKUNFT
Anfahrt: Navigation
Einladung: als Pdf

 

 

Projekt “Ghost Hunting”
Audiowalks machen elektromagnetische Landschaft hörbar

Schöppingen am 26 – 28. Juli 2019: (Öffentlicher Raum)

 

„Ghost Hunting“ erforscht die vom Menschen unbeabsichtigt geschaffene elektromagnetische Landschaft und ist sowohl eine akustische Reise in Form eines Audiowalks, als auch eine auditive Kartografierung durch die elektromagnetische Landschaft Schöppingens.
Wie klingt eine Solaranlage, eine Ampel oder eine Straßenlaterne? Wo tauchen Klänge auf, die zunächst keinem physischen Gegenstand zugeordnet werden können? Wie klingt der urbane Raum nachts, wenn alles still ist? Was erzählen uns die elektromagnetischen Felder urbaner Orte? Was erzählen uns die Geister, die in den elektromagnetischen Landschaften leben? Oder sind elektromagnetische Landschaften nicht eher Orte von Poesie und der Kraft der Imagination?

 

Termine:

 

Website: Ghost Hunting
Anfahrt: Navigation

Stadtbesetzung