spacerspacer
 
 
spacer
spacer
 
Titelbild des Projekts
Video

time lap

video, 2006

spacer

one of those days

sound, 2006

spacer
Bild

one of those days artistbook

artistbook, 2006

spacer
 
Pfeil nach oben

Pfeil nach unten
 

time lap

project_012_2006

National public library of Germany, Frankfurt/Main; Klingspor Museum, Offenbach; Germany
‘Time Lap’ is the film segment of a two part multimedia work. ‘One of those days’ is the acoustic counterpart to the silent film ‘Time Lap’. It is however not the soundtrack of that film. Both works are autonomous within the whole. The concept for the works took as its starting point the exhibition “Seitenwahl” “Taking sides” with books of past football World Cups that were available at two locations.

time lap 

video, 2006

start

time lap, video 24’:46’’,colour, silent
The title alludes to the time lap; the time, for example when a game is halted due to the injury of a player or when a yellow card is given. What happens in overtime when a game should have already been over, or the time before and after the game? Normally this is not taken into consideration as the next game is already expected. What happens in the stadium between games? In Time Lap the lawn keeper mows the turf of the pitch. The lawn takes up almost the entire picture, a green expanse with a white line in the middle. The camera’s focus for the entire film is on the same spot on the lawn, from time to time the keeper can be seen on his lawnmower as he does one row after the other, moving with each row further away from the camera’s focus.
Due to this movement, the observer gets during the film, a sense of the size of the football field. The surface is transformed into space. Time enters the consciousness of the observer. One waits for the renewed appearance of the lawn mower. Expectation? What else can happen? Similar to recollections, memories, images of past football matches appear. In fact the images are transmitted TV stills from past matches. Thus figures appear highly stylized, alienated, and blurred. The originally animated TV image is transformed into a graphic stylized image statement. The camera pans over these still images, ‘frozen’ movements.
Time Lap? A time in between, in which the associative recognition of alienated images is mixed with memories of the observer. The lawn changes it’s meaning between a well kept grass surface and a football space charged with memories and emotions.
Special thanks to Günther Horster

one of those days 

sound, 2006

one of those days, Soundinstallation 19’:49’’
An engine is started, initially a not identifiable vehicle is seen moving away from the listener’s position, then it comes closer again, and moves past the listener. It is a continuous, repetitive sound waning and waxing. A radio station is being sought. Fragments of original World cup commentaries break up the rhythmical, monotony, back and forth. The commentaries are fragments, individual pieces without claim to being complete or of having a narrative quality they are memories that come up only to disappear again. They begin with the World Cup in Bern and end with Germany dropping out in Lyon.
A lawn keeper mows the grass on the pitch. Only through the course of the commentaries and with the help of copies of a book spread showing a football field, does the listener learn the source of the noise, the lawn mower.
Special thanks to Günther Horster

one of those days artistbook 

artistbook, 2006

start

artistbook with DVD, collection Klingspor

 
 
Pfeil nach oben

Pfeil nach unten
 

time lap

project_012_2006

Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt/Main; Klingspor Museum, Offenbach; Germany
"Time Lap" ist der filmische Teil einer zweiteilig angelegten multimedialen Arbeit. "One of those days" ist das hörbare Äquivalent zum stummen Film "Time Lap", jedoch nicht die Vertonung des Films. Beide Arbeiten stehen autark innerhalb eines zweiteilig angelegten Konzeptes, welches Bezug nimmt auf die Tatsache, die Ausstellung "Seitenwahl" mit Büchern der Fußballweltmeisterschaften an zwei Orten stattfinden zu lassen.

time lap 

video, 2006

abspielen

lime lap, Video 24’:46’’, Farbe, stumm
Der Titel der Arbeit bedeutet in etwa „Zwischenzeit“. Zum Beispiel die Zeit, in der ein Spiel gestoppt wird wegen Verletzung eines Spielers oder dem Vergeben einer gelben Karte. Die Zeit der Verlängerung eines Spieles, das eigentlich längst abgelaufen ist. Oder die zeitliche Spanne vor oder nach einem Spiel. Diese wird normalerweise nicht bewußt wahrgenommen, weil die Erwartung schon auf dem nächsten Spiel liegt.  Was passiert zwischen den Spielen in einem Fußballstadion?
In Time Lap mäht ein Platzwart einen Stadionrasen. Letzterer ist fast bildfüllend zu sehen: eine grüne Fläche mit einer Linie in der Mitte. Die Kamera bleibt den gesamten Film über in der gleichen Position, zu sehen ist der Rasen und in in größeren zeitlichen Abständen der Platzwart, der den Rasen Bahn für Bahn mäht und sich dabei mit jeder Bahn etwas weiter von der Kamera entfernt.
So erschließt sich dem Betrachter die Größe des Spielfeldes langsam über die Dauer des Filmes. Die Fläche wandelt sich zum Raum. Zeit tritt ins bewußte Wahrnehmen des Betrachters ein. Warten auf das erneute Auftauchen des Rasenmähers. Erwartung – was passiert sonst noch? Wie Erinnerungs- und Versatzstücke tauchen Bilder vergangener Spiele auf und wieder ab. Genauer: Standbilder aus Fernsehübertragungen historischer Spiele, auf denen das Raster des Fernsehbildes liegt. Die Figuren stilisiert, teilweise verfremdet oder verzerrt. Das ursprünglich bewegte Fernsehbild wird hier transformiert hin zu einer grafisch-stilisierten Bildaussage. Die Kamera fährt über diese Standbilder – „gefrorene“ Bewegungen. Time Lap – Zwischenzeit, in der assoziatives Erkennen verfremdeter Bilder sich mit der Erinnerung des Betrachters mischt. Der Rasen wechselt seine Bedeutungsqualität zwischen gemähter Fläche und einem mit Erinnerungen und Emotionen aufgeladenen Raum des Fußballs.
Dank an Günther Horster

one of those days 

sound, 2006

one of those days, Soundinstallation 19’:49’’
Ein Motor wird gestartet und ein zunächst nicht näher einzuordnendes Gefährt bewegt sich vom Hörer weg, wieder auf ihn zu und an ihm vorbei – ein gleichmäßiges – und sich in regelmäßigen Abständen wiederholendes ab- und anschwellendes Geräusch. Ein Radiosender wird gesucht. Fragmente von Original-Kommentaren historischer WM-Spiele unterbrechen und rhythmisieren das eintönige Hin- und Herfahren. Die Kommentare fragmentarisch, ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Erzählung – angelegt wie einzelne Mosaikstücke, die aus der Erinnerung auf- und wieder abtauchen. Beginnend mit der WM in Bern und abschließend mit dem Ausscheiden der Deutschen in Lyon.
Ein Platzwart mäht den Stadionrasen. Dies entschlüsselt sich für Hörer erst in Zusammenhang mit den Fußballkommentaren; innerhalb der Ausstellung zusätzlich durch das mit Kopien von Buchdoppelseiten gebildete Linienbild des Fußballfeldes.
Dank an Günther Horster

one of those days artistbook 

artistbook, 2006

abspielen

Unikatbuch mit DVD
Sammlung Klingspor

 
 
Pfeil nach oben

Pfeil nach unten