spacerspacer
 
 
spacer
spacer
 
Titelbild des Projekts

botanoadopt - blog

web, 2009

spacer
Bild

Pflanzenklappe at Schöppingen

public space, 2009

spacer

botanoadopt podcast

sound, 2009

spacer
Bild

Bannwald Migration

public space, 2009

spacer
Bild

Bannwald Buchen Trio

public space, 2009

spacer

botanoadopt underground

public space, 2009

spacer
Bild

Empathietraining in Berlin

performance, 2009, Aktion

spacer
 
Pfeil nach oben

Pfeil nach unten
 

botanoadopt

project_020_2008

botanoadopt is a project at the interface of corporate citizenship, science and Art, which shift perspectives by new and humorous contexts.
Botanoadopt is a participatory project, which provides the adoption of plants and give plants their rights back with medially based actions.
Because plants are still regarded as goods, as food or as raw material suppliers. However, not as a living being. In times of biodiversity loss, the common practice to treat plants as an article of decoration needs and throw it away after using is unethic.
The Internet presence botanoadopt.org shortly after the publication in January 2009 is visited worldwide and is published in 34 languages. This site announce plants with an individual biography and personality for adoption.
In this way, people from different contexts are brought into contact with each other -
regardless of age, education, occupation, ethnic origin or religion. Because botanoadopt provides, that the delivery and collection of the plant itself is organized by the adopting person of a plant and the former parent of the plant.
The aim of the project is - simply described - using artistic activities and intervention in everyday life to question and redefine the
In addition to the Internet platform botanoadopt launche temporarily based actions in different locations. The unveiling of the world's first “Pflanzenklappe” - a babyhatch for plants in Schöppingen brought within one week to about 99,000 entries in the search engine google.perception of nature, as well as to initiate a self-continuing communicative process among the participants and their environment.

botanoadopt - blog 

web, 2009

The Internetplatform for plant-adoption present a checklist of plants for adoption and a adoption contract (www.botanoadopt.org). Plants searches are also  posted on the functional side. Moreover, the virtual platform offers a wide range of knowledge with articles and links about plants, and a page with external media articles. Currently the scope of botanoadopt is limited on the German-speaking countries.
The adoption contract stipulates a photo of the adopted plant to send to botanoadopt - minimum two times per year. On the Internet platform, the development process already adopted plants is pursued by photos. The first photos of adopted plants in their new homes are already on the site.
Thus, the platform reflects a growing community resistance to a new form of moral and social network in real and virtual space, a nascent sustained awareness.

Pflanzenklappe at Schöppingen 

public space, 2009

start

 With the “Pflanzenklappe” an anonymous deliver of plants is possible.  The “Pflanzenlappe” from April on is exprected in Frankfurt and in June in Berlin. botanoadopt will feed all plants from the “Pflanzenlappe”, create a biography and then announce them with photo for adoption on botanoadopt.org.

"Artists Haike Rausche and Torsten Grosch invented the 80 by 60-centimetre plant hatch so that frustrated and overwhelmed plant owners could have a guilt-free and 'humane' option for passing off their plants," Rausch, one of the initiators  told news agency dpa.
"The inspiration for the project has a longer history in Germany, which has some 80 baby hatches located at hospitals nationwide and 130 places for mothers to give up their children anonymously. "
One could adopt these plants also at the temporary existing adoption offices.

Pflanzenklappe at Frankfurt/Main  

public space, 2009

start

2009 the plants hatch (Pflanzenklappe) was located in Frankfurt Westend, Frankfurt Römerberg and Frankfurt Mitscherlichhouse.

 

botanoadopt podcast 

sound, 2009

botanoadopt podcast - news and stories from botanoadopt at I-Tunes
Language: German

Bannwald Migration 

public space, 2009

start

The action "Bannwald-Migration" saved 31beech trees from the "Bannwald" at the rhein-main-airport area in February.  At this time the uprooting works for the building of the new airstrip started. 28 beech trees were adopted by Stiftung Künstlerdorf Schöppingen and planted by botanoadopt and sympathizers. The artwork in public space is called "Bannwald".

Bannwald Buchen Trio 

public space, 2009

start

Three beech trees were adopted by the governing mayor of Schöppingen. The trees will give advice to the government of Schöppingen on all questions concerning plants.

botanoadopt underground 

public space, 2009

botanoadopt founded underground movement at 10th of April 2009 and is looking forward, to find more agents.

Founding agents are:
Schrock North, Frankfurt, Germany
Ellen Ripley, Frankfurt, Germany
Croft&Lara, Berlin, Germany

The movement starts with agents from foreign countries. First agents are:
Talpa 003, Italien/Österreich
Esmay Suiza, Frankfurt/M, D
Sonn En T’Au, Frankfurt/M, D

 

Empathietraining in Berlin 

performance, 2009, Aktion

start

 
 
Pfeil nach oben

Pfeil nach unten
 

botanoadopt

project_020_2008

botanoadopt ist ein Projekt an der Schnittstelle von gesellschaftlichem Engagement, Wissenschaft und Kunst, welches über eine humorvolle Verschiebung von Kontexten neue Perspektiven aufzeigt. Die Internetpräsenz botanoadopt.org wurde bereits kurz nach Veröffentlichung weltweit besucht. Über diese Seite werden Pflanzen mit individueller Biografie und Persönlichkeit zur Adoption vermittelt. Auf diese Weise werden Menschen aus unterschied-
lichen Kontexten miteinander in Kontakt gebracht – unabhängig von Alter, Bildung, Beruf, Herkunft oder Religion. Denn botanoadopt sieht vor, das der Adoptierende und der Noch-Besitzer/Elternteil einer Pflanze die Übergabe und Abholung der Pflanze selbst organisieren.
Ziel des Projektes ist – vereinfacht gesagt – mittels künstlerischer Aktivitäten und Intervention im Alltag die Wahrnehmung von Natur zu hinterfragen und neu zu definieren, sowie einen kommunikativen Prozess unter den Teilnehmern und deren Umfeld zu initiieren, der sich selbstständig fortsetzt.
Auf der Internetplatform kann der Entwicklungs-
prozess bereits adoptierter Pflanzen mittels Fotos verfolgt werden. So wird die Platform Ausdruck einer beständig wachsenden Gemeinschaft, zu einer neuen Form von ideellem und sozialem Netzwerk im realen und virtuellen Raum, die für ein sich im Entstehen befindendes nachhaltiges Bewußtsein steht.

Zusätzlich zur Internetplattform initiiert botanoadopt temporär angelegte Aktionen, die fokussiert an unterschiedlichen Orten wirken.  Die Enthüllung der weltweit ersten Pflanzenklappe in Schöppingen – die auch ein anonymes Abgeben von Pflanzen möglich macht  – brachte es innerhalb nur einer Woche zu über 99.000 Einträgen bei der Suchmaschine google. Die Süddeutsche Zeitung brachte es auf dem Titel im "Streiflicht", Tageszeitungen und Radiosender berichteten deutschlandweit. Die Regionalfenster von RTL, SAT1 und WDR sendeten Beiträge und das ZDF berichtete in "Volle Kanne" überregional. Die Berichterstattung ging über die Schweiz bis nach Griechenland und Moskau. Im April 2009 zieht die Planzenklappe nach Frankfurt/Main und bereits jetzt melden Radio- und Fernsehsender, als auch Printmedien Interesse an einer begleitenden Berichterstattung an.

botanoadopt - blog 

web, 2009

Internetplatform www.botanoadopt.org
Auf botanoadopt.org sind alle Zimmer-Pflanzen, die zur Zeit adoptiert werden können, mit Foto und individueller Biografie einsehbar. In näherer Zukunft werden auch Nutzpflanzen zu adoptieren sein. Auf diese Weise können z.B. alte Nutzpflanzensorten weiter verbreitet werden. Eine Checkliste zur Pflanzenadoption, sowie der Adoptionsvertrag stehen allen Interessenten bereit. Auch Pflanzengesuche können über die funktionale Seite aufgegeben werden. Darüberhinaus bietet die virtuelle Platform einen breitgefächerten sich in ständiger Erweiterung befindenden Wissenspool mit Artikeln und links zum Thema Pflanzen und eine Seite mit externen Medienbeiträgen. Die Platform botanoadopt. org ist in 34 Sprachen zu sehen. Momentan beschränkt sich das Wirkungsfeld von botanoadopt auf den deutschsprachigen Raum.
Der Adoptionsvertrag sieht vor, mindestens zwei mal pro Jahr ein Foto der adoptierten Pflanze an botanoadopt zu senden. Die ersten Fotos der adoptierten Pflanzen in ihrem neuen Zuhause auf der Website sind online. Die Seite informiert zudem über Aktionen von botanoadopt, Presse und stellt den botanoadopt podcast bereit, der in unregelmäßigen Abständen erscheint.

Pflanzenklappe at Schöppingen 

public space, 2009

abspielen

Mittels gezielter Aktionen setzt sich botanoadopt für Pflanzen ein.
Die Enthüllung der weltweit ersten Pflanzenklappe in Schöppingen löste ein breites Medienecho aus. Die Pflanzenklappe macht ein anonymes Abgeben von Pflanzen möglich und wird temporär aufgestellt. Botanoadopt betrachtet Pflanzen als eigenständige Lebewesen. Das Konzept der Babyklappe ist in Deutschland weit verbreitet und kann bis hin zum 12 Jahrhundert zurückverfolgt werden: die erste bekannte Babyklappe ist im Vatikan bekannt gewesen. In den ersten zwei Wochen im Februar 2009 wurden fast 70 Pflanzen gerettet und zum großen Teil weitervermittelt. Die Pflanzenklappe ist ab Frühjahr 2009 in Frankfurt/Main und zu einem späteren Zeitpunkt voraussichtlich in Berlin.
Alle abgegebenen und geretteten Pflanzen werden aufgenommen in Botania, mit Nährstoffen versorgt und mit individueller Biografie zur Adoption über die website botanoadopt.org oder in temporär eingerichteten Adoptionsbüros vermittelt.
Das Wort “Pflanzenklappe” führt bis jetzt zu über 100.000 Einträgen / Seiten bei google. “Pflanzenklappe + 70” nach einem Tag zu ca 25.600 Einträgen.

Pflanzenklappe at Frankfurt/Main  

public space, 2009

abspielen

2009 stand die Pflanzenklappe im Frankfurter Westend, auf dem Römerberg und im Mitscherlichhaus Höchst.

botanoadopt podcast 

sound, 2009

botanoadopt podcast - news und stories von botanoadopt bei I-Tunes
Erscheinungsweise: unregelmäßig

Bannwald Migration 

public space, 2009

abspielen

Mittels gezielter Aktionen setzt sich botanoadopt für Pflanzen ein. Erste spektakuläre Aktion von botanoadopt war die
Bannwald Migration: am Mittwoch 04.02.2009 gegen 15:00 Uhr leistete botanoadopt Fluchthilfe für 31 Buchen im Kelsterbacher Bannwald (Hessen, Gebiet geplante Nordbahn Flughafen Frankfurt). 31 Buchen, die der geplanten neuen Landebahn des Frankfurter Flughafens weichen sollten, konnten durch botanoadopt vor dem sicheren Tod gerettet werden.
Unter Einsatz eines Kleinwagens, eines Kleintransporters, bewaffnet mit Schaufeln und Hacken gelang es botanischen Fluchthelfern unter Duldung der anwesenden Einsatzkräfte, den einunddreissig Buchensetzlingen aus dem Gebiet des Bannwaldes in Kelsterbach zur Migration in das Nordrheinwestfälische Künstlerdorf Schöppingen zu verhelfen.
Am 06.02.2009 wurde die Verpflanzung der vom Künstlerdorf Schöppingen adoptierten Buchendissidenden auf einer Freifläche des Stiftungsgeländes mit aktiver Mithilfe der dort anwesenden Sympathisanten umgesetzt. Achtundzwanzig Buchen schlagen nun neue Wurzeln auf einer Freifläche, die sich direkt neben der hiesigen Museumsscheune befindet. Drei weitere Buchen fanden ein Interimszuhause in den bereitgestellten Notunterkünften aus gebranntem Ton.
botanoadopt dankt allen Fluchthelfern und Pflanzaktivisten der ersten Stunde für ihre tatkräftige Unterstützung und dem Künstlerdorf Schöppingen für die Adoption von 28 Buchen.

Bannwald Buchen Trio 

public space, 2009

abspielen

Gemeinde Schöppingen adoptiert Bannwald Buchen-Trio
Bereits bei der feierlichen Enthüllung der Pflanzenklappe Anfang Februar sagte Schöppingens Bürgermeister Josef Niehoff den Initiatoren des Projektes botanoadopt  - Haike Rausch und Torsten Grosch - die Adoption von Pflanzen zu. Am Freitag, den 27.2.09 war es dann soweit. Drei der aus dem Frankfurter Bannwald geretteten Buchen wurden von der Gemeinde Schöppingen adoptiert und in den Schöppinger Stadtpark verpflanzt. Sie stehen nun zwischen Kirche, großer Rotbuche und  Grundschule. In Frankfurt wären die Bäume den Rodungsarbeiten des Flughafens zum Opfer gefallen. Dank der Rettung durch botanoadopt und der Adoption durch den Bürgermeister haben sie nun ein langes Leben vor sich. "Das Bannwald-Buchen-Trio wird seine Stimme nun stellvertretend für alle Pflanzen im Schöppinger Rathaus einbringen", so das künstlerische Konzept.

botanoadopt underground 

public space, 2009

botanoadopt gründet Untergrundbewegung
Für den aktiven Untergrund werden ab sofort Agenten gesucht, die den radikalen Ansatz und die subversive Geisteshaltung von botanoadopt in ihren Alltag bringen und dort verbreiten. Alle Agenten operieren aktiv und incognito unter ihrem selbstgewählten Decknamen für botanoadopt. Denn botanoadopt setzt sich weltweit für die Rechte von Pflanzen ein. Fordert die gleichberechtigte Anerkennung von Pflanzen als Lebewesen mit eigenständiger Wahrnehmung und den Stopp der kommerziellen Ausbeutung von Lebewesen, sowie die Lebensraumerhaltung aller Wildpflanzen. botanoadopt setzt neue Maßstäbe in Wegen aus der Krise. Mit gesellschaftlichen Alternativen und Perspektiven: Adoption statt Konsum. Soziale Vernetzung statt gewinnmaximierende Vereinzelung.

Agent der autonom-operativen Einheit 'botanoadopt-Untergrund' werden:
Agenten-Aufnahmeantrag formlos unter Angabe von Motivation, besonderen Fähigkeiten und Decknamen senden an www.botanoadopt.org
Aufgaben:
Jeder Agent verbreitet auf subversive Art und Weise die Ziele und Ideale von botanoadopt zur Verwirklichung einer neuen Gesellschaft und leistet darüberhinaus einen Agentenbeitrag von Euro 1,- pro Monat auf das Spendenkonto von quersumme8 e.V., Kto-Nr: 3584869, BLZ 500 905 00, Sparda Bank, Stichwort: botanoadopt-Agent.

Alle Agenten werden als botanoadopt-Untergrundaktivisten mit ihrem Alias online erkennungsdienstlich erfasst. Im Alltag können Agenten an dem durch botanoadopt bereitgestellten und zertifizierten Agentenbutton erkannt werden.

Start der Untergrundbewegung ist Freitag, der 10. April 2009.
Gründungsagenten:
Schrock North, Frankfurt, Germany
Ellen Ripley, Frankfurt, Germany
Croft&Lara, Berlin, Germany

Die botanoadopt-Untergrundbewegung hat bereits in ihren Anfängen konspirativen Zuwachs aus dem Ausland. Als Agenten der ersten Stunde agieren:
Talpa 003, Italien/Österreich
Esmay Suiza, Frankfurt/M, D
Sonn En T’Au, Frankfurt/M, D

Empathietraining in Berlin 

performance, 2009, Aktion

abspielen

431art zu Gast im Empathiegarten Berlin

Kann anhand von Pflanzen Mitgefühl gelernt werden? Und welcher Empathietyp sind Sie eigentlich? Das Empathietraining mit botanoadopt (Haike Rausch und Torsten Grosch) und fünf Pflanzen aus Botania. Das Empathietraining findet statt im Rahmen der Empathiemeilen des Labors für kontrafaktisches Denken aus Berlin.

In einem einzigartigen Empathietraining gibt es nun die Möglichkeit, einige der von botanoadopt aufgenommenen Pflanzen persönlich kennenzulernen und die eigene Empathiefähigkeit zu testen und im besten Falle weiter zu entwickeln.

botanoadopt betrachtet Pflanzen als Lebewesen mit eigenständiger Wahrnehmung und stellt diese mit individueller Biografie und Foto auf der website www.botanoadopt.org vor. Über das Internet können diese Pflanzen dann adoptiert werden, selbstverständlich per Vertrag geregelt. Adoptiveltern senden dann 2x pro Jahr Fotos ihres Schützlings, die auf der website veröffentlicht werden. Auf diese Weise entstehen Einblicke in die Entwicklung der Pflanzen und von ihrem Lebensumfeld. Pflanzen wurden bisher aus ganz Deutschland und aus der Schweiz adoptiert.

 
 
Pfeil nach oben

Pfeil nach unten